Optische Mängel im Bild

Buch: typische Bauschäden im bild - zum Verlagerkennen – bewerten – vermeiden

 

Ertl, Ralf; Egenhofer, Martin; Hergenröder, Michael; Strunck, Thomas

1. Aufl. 2017

ISBN 978-3-481-03497-9

Verlagsgesellschaft
Rudolf Müller GmbH & Co. KG, Köln

Hier finden Sie das komplette Inhaltsverzeichnis,
ein Register sowie eine Leseprobe.
Sie können das Buch auch direkt bestellen:
https://www.baufachmedien.de/optische-maengel-im-bild.html#fachbuch

 

Aus dem Vorwort

Über optische Mangel wird erfahrungsgemäß besonders häufig und manchmal auch heftig gestritten. Dabei geht es fast immer um die Frage, ob die aus der beanstandeten Abweichung resultierende, mehr oder minder große optische Beeinträchtigung durch Nachbesserung oder Neuherstellung beseitigt werden muss oder ob eine Nacherfüllung wegen Geringfügigkeit oder einer als unverhältnismäßig empfundenen Mangelbeseitigung vom Auftragnehmer abgelehnt und durch eine Minderung ersetzt werden kann.

Diese Frage kann immer nur einzelfallbezogen geklärt werden, weswegen auch das vorliegende Buch kein Patentrezept zur Konfliktlosung bieten kann und soll. Wohl aber können die dargestellten Fallbeispiele und die hierzu von den Autoren gegebenen Hinweise zur Konfliktvermeidung bzw. -losung beitragen, denn sie eröffnen dem Leser die Möglichkeit, für „seinen“ ähnlich gelagerten Einzelfall quasi im ersten Schritt eine Beurteilung zur wichtigen Frage der Hinnehmbarkeit des optischen Mangels vorzunehmen.

Das Buch „Optische Mangel im Bild“ entstand aus der Zusammenarbeit der 4 Autoren innerhalb der svbau-Kooperation öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schaden an Gebäuden. Das Buch basiert auf der langjährigen Erfahrung in der Beurteilung optischer Mangel im Rahmen ihrer privat- und gerichtsgutachterlichen Tätigkeit.

Das Werk richtet sich nicht nur an Baufachleute, sondern darüber hinaus an Bauherren, Investoren, Immobiliengesellschaften, Hausverwaltungen, Juristen usw., die mit optischen Mangeln konfrontiert werden.

In den Fallbeispielen werden die optischen Mängel in Wort und Bild beschrieben und bezogen auf die Hinnehmbarkeit in verschiedene Kategorien eingestuft. Weiterhin wird die Thematik durch fallbezogene Hinweise vertieft.

Das vorliegende Buch möge einen Beitrag leisten zur ‒ insbesondere außergerichtlichen ‒ Streitbeilegung bei Auseinandersetzungen über optische Mängel.

Aus dem Inhalt

Einführung

  • Grundlagen bei der Beurteilung optischer Mängel
  • Methodik zur Beurteilung optischer Mängel
  • Matrix zur Bewertung optischer Mängel
  • Ermittlung des Minderwerts aufgrund optischer Abweichungen vom Sollzustand
  • Toleranzen für Abweichungen

Fallbeispiele

  • Oberflächen außen – Fassade und Dach
  • Oberflächen innen – Wand und Decke
  • Fenster und Türen
  • Bodenflächen außen
  • Bodenflächen innen
  • Bauteile aus Sichtbeton